Alt image
Stacks Image 10204

Konzerte mit Geistlicher Musik 2014

Sonntagsmusik
23. Februar 2014
10.00 Uhr

Zsolt Gárdonyi *1946
Introitus über "Vater unser im Himmelreich"

Felix Mendelssohn-Bartholdy 1809 - 1847
Orgelsonate VI "Vater unser im Himmelreich" op. 65, 6
Choral mit Variationen
Fuga
Finale

Petr Eben 1929 - 2007
"Amen - es werde wahr"
18. Mai 2014
11.30 Uhr

Johann Sebastian Bach 1685 – 1750
Aus dem „Orgelbüchlein“:
Erstanden ist der heilge Christ BWV 628
Erschienen ist der herrliche Tag BWV 629
Heut triumphieret Gottes Sohn BWV 630

Léo Delibes 1836 – 1891
Morceau

Maurice Duruflé 1902 – 1986
Méditation

Gabriel Fauré 1845 – 1924
Berceuse op. 16

Zsolt Gárdonyi *1946
Trois Mouvements
Arioso
Invention
Perpetuum mobile

Hannah Linz, Querflöte
KMD Volker Linz, Orgel
20. Juli 2014
11.30 Uhr

Olivier Messiaen 1908 – 1992
Apparition de l'eglise eternelle

Zsolt Gárdonyi *1946
EGATOP
Hommage an Eroll Garner, Art Tatum und Oscar Peterson

Johann Sebastian Bach 1685 – 1750
Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542


KMD Volker Linz, Orgel
21. September 2014
11.30 Uhr

Johann Ludwig Krebs 1713 – 1780
Fantasie g-Moll

Josef Gabriel Rheinberger
1839 – 1901
Andante pastorale F-Dur aus op. 98
Rhapsodie Des-Dur aus op. 127

Johann Sebastian Bach
1685 – 1750
Sonate g-Moll BWV 1030b
Andante
Siciliano
Presto

Rainer Schick, Oboe
KMD Volker Linz, Orgel
2. November 2014
10.00 Uhr

Johann Sebastian Bach 1685 - 1750
Aus dem „Orgelbüchlein“:
„Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“
„Wer nur den lieben Gott läßt walten“
„Alle Menschen müssen sterben“

Jeanne Demessieux 1921 - 1968
Aus „12 Choralpräludien“ op. 8:
"Domine Jesu“

Johann Sebastian Bach 1685 - 1750
Aus den „Leipziger Chorälen“:
„Wenn wir in höchsten Nöten“ BWV 668

César
Franck 1822 - 1890
Prélude, fugue et variation op. 18


KMD Volker Linz, Orgel
Passionskonzert
Sonntag, 13. April 2014, 20.00 Uhr
Liebfrauenkirche Ehingen

Oscar Peterson
"Easter Suite"


Olaf Kordes, Piano
Wolfgang Tetzlaff, Kontrabass
Karl Godejohann, Drums

Oscar Peterson komponierte die „Easter Suite“ 1984 im Auftrag der BBC. Es entstand eine zutiefst berührende Jazz-Trio-Version der Passionsgeschichte, in welcher das Sujet aufs Feinsinnigste musikalisch umgesetzt wurde. Dabei birgt die Komposition selbst schon eine theologische Interpretation, stellt sie doch die Versöhnung und Vergebung programmatisch ins Zentrum der 9 kurzen Sätze. Eine bisher wenig bekannte, aber sehr bereichernde Ergänzung des Kanons der traditionellen Passionsmusiken. Dem Bielefelder Jazztrio kommt das große Verdienst zu, dem lange in Vergessenheit geratenen Werk Petersons nach 22 Jahren wieder den Weg aufs Podium geebnet zu haben. Ein außergewöhnliches Konzerterlebnis.

In Zusammenarbeit mit dem Jazz-Club Ehingen

Stacks Image 2869
Orgelkonzert
Freitag, 25. Juli 2014, 19.00 Uhr
St. Blasius



Werke von Buxtehude, Bach und tschechische Meister


Frantisek Vanicek, Universität Hradec Kralové (Tschechien)

Stacks Image 5478
Orgelkonzert
Freitag, 12. September 2014, 19.00 Uhr
St. Blasius



Die Reihe mit Orgelkonzerten internationaler Organisten wird am Ende der Sommerferien fortgesetzt. Luciano Zecca, Organist aus Lecco am Comer See wird am Freitag, 12. September 2014 einen Orgelkonzert in St. Blasius gestalten. mehr

Neben zwei Werken aus der symphonischen Epoche Frankreichs, nämlich den berühmten Toccaten von Boellmann und Dubois, hat Luciano Zecca vor allem Musik aus seinem Heimatland Italien im Reisegepäck - Musik, die hierzulande eher seltener zu hören ist.
So erklingen Werke von Marco Enrico Bossi und Stücke von Petrali, Moretti und Morandi, die allesamt den für das 19. Jahrhundert typischen Opernstil in der Kirchenmusik Italiens verkörpern. So können sich die Zuhörer auf einen beschwingten heiteren Orgelabend freuen.

Luciano Zecca studierte in Mailand und Brescia Orgel, Klavier und Komposition. Als Organist ist er in ganz Europa ein gefragter Interpret und hat Konzerte an allen bedeutenden Orgeln gegeben. In seiner Heimatstadt Lecco am Comer See ist er Organist der Basilika Collegiata S. Nicolò.
Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr; der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Durchführung dieses Konzertes wird gebeten.
Stacks Image 5435
Orgelkonzert
Sonntag, 12. Oktober 2014, 17.00 Uhr
Liebfrauenkirche


An der Orgel der Liebfrauenkirche in Ehingen konzertieren am Sonntag, den 12.10.2014, um 17:00 Uhr Professor Fiseisky aus Moskau und einige seiner Meisterschüler. Der Leiter der Orgelabteilung am Gnessin Konservatorium in Moskau und in aller Welt konzertierende Künstler macht mit seinen besten Studenten eine Studienreise zu berühmten Orgeln in Deutschland. Von Ehingen aus, wo die russischen Künstler Station machen, besuchen sie die herausragenden Orgeln in Weingarten, Ochsenhausen, Obermarchtal und Ulm. Den Aufenthalt in Ehingen nutzen sie, die vor wenigen Jahren restaurierte Link-Orgel in der Ehinger Liebfrauen Kirche kennen zu lernen und den Musikfreunden ihr Können in einem Konzert vorzustellen.
Der Eintritt ist frei, großzügige Spenden werden allerdings zur Finanzierung dieser aufwendigen Reise erbeten. Den Besuchern kann ein besonderer Kunstgenuss garantiert werden.
Info: Da im Gottesdienst der russisch-orthodoxen Kirchen nur Gesang ohne Instrumentenbeteiligung zu hören ist, gibt es in Russland nur relativ wenige Orgeln – entweder in nichtorthodoxen Kirchen oder in Konzertsälen. Um so bemerkenswerter ist es, dass immer wieder international herausragende Organisten aus Russland kommen.
Einer der prominentesten unter ihnen ist Prof.A.Fiseisky, der nach ursprünglichem Klavierstudium an die Orgel wechselte und es da wie auch wissenschaftlich zu besonderer Meisterschaft brachte. Als Konzertorganist und Wissenschaftler gilt sein Hauptinteresse dem Werk J.S.Bachs. Neben seiner Lehrtätigkeit am Gnessin Konservatorium in Moskau ist er als Juror bei Orgelwettbewerben, als Orgelsachverständiger, Solist der staatl. Philharmonischen Gesellschaft in Moskau und als Konzertorganist an den meisten großen Orgeln der westlichen Welt und Russlands tätig.
Stacks Image 11163
Sonntag, 19. Oktober 2014, 17.00 Uhr
Münster Obermarchtal

Kontraste
Gregorianik und Jazz im Dialog

In dem Programm „Kontraste“ geht es um die Interpretation liturgischer Texte, vornehmlich der Psalmen aus dem Alten Testament; dabei stehen sich Mittelalter und Neuzeit, Gregorianik und Jazz gegenüber, nicht als Antagonisten, vielmehr als Antipoden.
Diese Gegenüberstellung von Gregorianik und Jazz zielt auf Begegnung und damit weiterführende Reflektion. Im Gegensatz zu den kompositorischen und improvisatorischen Versuchen, die unterschiedliche Musikwelten verschmelzen, lassen hier die Instrumentalisten den Gregorianischen Choral praktisch unangetastet. Und die Choralschola bleibt konsequent bei der Gregorianik. Die Saxophonisten ihrerseits agieren im Kontrast zur Schola und bewegen sich in einem Klangbild, das den jeweiligen Psalmtext und die Choralmelodie aus heutiger Sicht reflektiert. So findet diese Reflexion mit unterschiedlichen Mitteln statt: Mal erklingt der Choral a capella, mal spielen die Saxophone Liegeklänge zu einem zweistimmigen Organum, interpretieren frei die Gregorianik oder dialogisieren mit der Schola in unterschiedlichen Zeitwerten.

Ausführende dieser musikalischen Zeitreise sind Martin Bosler und Niklas Beck (Saxophone) sowie die Choralschola St. Blasius unter der Leitung von KMD Volker Linz.

Samstag, 8. November 2014
Wandelkonzert

Evangelische Stadtkirche, 18.00 Uhr
Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst
Evang. Kantorei, Handglocken
Christoph Mehner, Leitung

Spitalkapelle, 20.00 Uhr
Konzert mit Werken der Italiener Palestrina und Monteverdi
Kirchenchor St. Michael
Wolfgang Gentner, Leitung

St. Blasius, 21.30 Uhr
Evensong
Martin Bosler, Saxophon
new spirit
Volker Linz, Leitung


Sonntag, 16. November 2014, 17.00 Uhr

St. Blasius
Georg Friedrich Händel
"Messias"


Maria Bernius, Würzburg | Sopran
Cornelia Lanz, Stuttgart | Alt
Christian Wilms, Stuttgart | Tenor
Thomas Gropper, München | Bass
Chor der Stadtpfarrkirche St. Blasius
Barockorchester L'arpa festante
KMD Volker Linz | Leitung
Stacks Image 2878