Alt image
Stacks Image 9778

Schola feminea


Die Schola feminea ist - wie bereits der Name verrät - ein Frauenensemble, das sich mehrfach im Jahr trifft, um Gottesdienste in der Gemeinde vorzubereiten und zu gestalten.
Das Repertoire reicht dabei von Gesängen der frühen Mehrstimmigkeit über die "Kleinen Geistlichen Konzerte" von Heinrich Schütz bis zu den "Liturgischen Gesängen" von Petr Eben.
Neue Sängerinnen sind herzlich willkommen, Notenkenntnis ist jedoch Voraussetzung.

Das erste Konzert mit der Frauenschola fand am Palmsonntag, 16. März 2008 in St. Blasius statt. Zwischenzeitlich hat sich das Ensemble durch Auftritte bei unterschiedlichen Anlässen in Ehingen und auch außerhalb einen guten Ruf erworben.
Zuletzt lieferte der Chor mit Motetten von J. G. Rheinberger den musikalischen Rahmen für die Vernissage zur Ausstellung "Ehinger Kirchenschätze" in der Spitalkapelle.
Für das Passionskonzert am Palmsonntag 2012 studiert die Schola das "Stabat mater" von G. B. Pergolesi ein.