12. November 1995
Geistliches Konzert
F. Mendelssohn "Hör mein Bitten"
G. Mahler "Adagietto"
G. Fauré "Requiem" op. 48

31. März 1996
Passionskonzert

G. B. Pergolesi "Stabat mater"

28. Dezember 1997
Weihnachtskonzert

C. Saint-Saen "Oratorio de Noel"
J. S. Bach "Magnificat"

26. Dezember 1999
Weihnachtskonzert

F. Mendelssohn "Vom Himmel hoch"
G. Rheinberger "Der Stern von Bethlehem"

28. Oktober 2001
Geistliches Konzert

G. Mahler "Kindertotenlieder"
A. Bruckner "Messe f – Moll"

29. Juni 2003
Geistliches Konzert

Arvo Pärt "Te Deum"
W. A. Mozart "Große Messe c – Moll"

25. Juni 2005
Geistliches Konzert

O. Messiaen "L'Ascension"
W. A. Mozart "Litaniae de venerabili altaris Sacramento" Es-Dur
J. Rutter "Magnificat"

8. November 2008
Lichtsymphonie

A. Bruckner "Messe d – Moll"
A. Pärt "Orient & Occident" – "Cantus in memory of Benjamin Britten" – "Da pacem Domine"
A. Bruckner "Te Deum"

27. Juni 2009
Joseph Haydn - 200. Todestag
Trompetenkonzert Es-Dur
Harmoniemesse B-Dur

24. Oktober 2010
Ehinger Kirchenmusiktage 2010
F. Poulenc "Concerto für Orgel, Streicher & Pauken"
M. Duruflé "Requiem op. 9"

28. Mai 2011
Magnificat - Musik von John Rutter
Mass of the Children
Magnificat

24. März 2013
J. S. Bach "Johannespassion"


16. November 2014
G. F. Händel „Der Messias“

Alt image
Stacks Image 9770

Chor der Stadtpfarrkirche

Der Chor der Stadtpfarrkirche St. Blasius ist das älteste und traditionsreichste Ensemble in unserer Gemeinde. Für die Feier der Liturgie und für Konzerte erarbeitet er Werke von der Renaissance bis zur gemäßigten Moderne, Werke für Chor a capella und mit Instrumental- oder Orchesterbegleitung. In den Gottesdiensten erklingen Gesänge im Wechsel mit der Gemeinde ebenso wie beispielsweise eine Motette des 19. Jahrhunderts oder eine Ordinariumsvertonung mit Orgel. In Geistlichen Konzerten wurden in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten bedeutende oratorische Werke erarbeitet und aufgeführt: unter anderem das „Requiem“ von Mozart, der „Messias“ von Händel, „Der Stern von Bethlehem“ von Rheinberger und die „Messe f-Moll“ von Anton Bruckner. Begleitet wird der Chor dabei von einem professionellen Orchester und renommierten Vokalsolisten. Im Jahr 2002 stand die Arbeit am Requiem op. 9 von Maurice Duruflé, dessen 100. Geburtstag die Musikwelt in diesem Jahr gedachte, auf dem Programm. Am 29. Juni 2003 hat der Chor zusammen mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg und Solisten (u.a. Simone Nold ,Berlin und Teru Yoshihara, Stuttgart) die Große Messe c-Moll KV 427 von W.A. Mozart sowie das Te Deum des estnischen Komponisten Arvo Pärt im Rahmen des Ehinger Musiksommers in St. Blasius aufgeführt.
Beim Ehinger Musiksommer 2005 führte der Chor das “Magnificat” von John Rutter auf; im selben Konzert erklangen ferner die “Litaniae de venerabili altaris sacramento” Es-Dur von W.A. Mozart sowie das Orchesterwerk “L’Ascension” von O. Messiaen. Der Chor wurde wiederum von der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg begleitet, die Solistin war Andrea Reuter aus Frankfurt/M.
Im November 2006 sang der Chor in einem Abendgottesdienst das Requiem KV 626 von W.A. Mozart. Das neue Kirchenjahr wird am Vorabend des 1. Advents mit der Bach-Kanate “Nun komm, der Heiden Heiland” BWV 61 eröffnet.
Am Samstag, 3. November 2007 sang der Chor das "Requiem" von Gabriel Fauré im Rahmen des Abendgottesdienstes.

Zahlreiche größere Kirchenmusikwerke sind auch im Rahmen der Feier der Liturgie in St. Blasius erklungen:

M. Duruflè "Requiem"
W. A. Mozart "Requiem"
G. Fauré "Requiem"
G. F. Händel "Der Messias"
J. Haydn "Kleine Orgelsolomesse"
J. Haydn "Nicolai – Messe"
J. Haydn "Mariazeller Messe"
W. A. Mozart "Spatzenmesse"
W. A. Mozart "Krönungsmesse"
W. A. Mozart "Missa solemmnis"
F. Schubert "Messe G - Dur"
F. Schubert "Messe As – Dur"
F. Schubert "Messe Es – Dur"
A. Dvorak "Messe D – Dur"
L. Vierne "Messe solennelle"
J. Rheinberger "Messe C – Dur"

Erwachsene aller Altersgruppen finden sich wöchentlich zusammen, um Musik zu erleben, mit allen Sinnen zu erfahren, um sich in den Bann dessen ziehen zu lassen, was sich jeder verbalen Beschreibung entzieht, um in die Tiefe religiöser Dimensionen zu steigen, die oftmals nur in Musikwerken spürbar wird.

Die Singstunden sind donnerstags von 20:00 bis 21:30 Uhr im Marienheim.